Paleo Burger

Zutaten & Zubereitung (für 12-15 Personen)

3,5 kg Rinderhack

5 Schalotten in feine Würfel geschnitten

3 EL Senf mittelscharf

2 frische Knoblauchknollen (obere Haut abziehen und den Rest in feine Würfel schneiden)

2 rote Chili in feine Streifen geschnitten

4 Eier

Salz Pfeffer

Frischer Rosmarin (2-4 Zweige abzupfen, klein hacken und 2-3 Zweige einfach ganz in der Pfanne mitbraten)

1-2 EL Kokosöl für die Pfanne

Die Zubereitung ist simpel: Alle Burgerzutaten in einer Schüssel mit der Hand gut vermengen, handgroße Patties formen und auf einen Teller legen. Kokosöl in der Pfanne erhitzen und die Patties mit dem Rosmarin von jeder Seite 2 Min scharf anbraten. Anschließend 4-6 Min pro Seite braten. Fertig!

Belag

Zum Belegen kannst du zum Beispiel Tomaten in Scheiben schneiden, oder

Parmesan fein reiben, oder einfach in feine Scheiben schneiden.

Lass deiner Fantasie freien Lauf!

Soßen

Burgermayonaise

Guacamole

Wrap in

Wir haben anstatt Brötchen, Ananasscheiben und Salat verwendet!

Hier kannst du einfach Schichten: Eine Ananasscheibe, ein Salatblatt, Pattie, Soße, Tomate etc. wieder eine Ananasscheibe usw.

 

Dazu schmecken zum Beispiel auch Süßkartoffelpommes.

Einfach.Lecker.Machen.

 

Mit freundlicher Unterstützung von www.paleo4me.de und www.bio-positive.de.

Paleo Burger

Zutaten & Zubereitung (für 12 Personen)

10 große Süßkartoffeln

Salz, Pfeffer

Kokosöl

Süßkartoffeln schälen (muss man nicht, die Schale ist essbar) und in 0,5cm dicke Streifen schneiden. Anschließend 30 Min in Wasser einweichen. Danach einfach abtropfen lassen, mit geschmolzenem Kokosöl (3-4 EL) gut vermengen und auf einem Backblechen verteilen. Bevor die Süßkartoffeln für ca. 45 Min bei 200°C in den Ofen wandern, noch gut mit Salz und Pfeffer würzen.

Fertig.

Einfach. Lecker. Machen.

Mit freundlicher Unterstützung von www.paleo4me.de und www.bio-positive.de!

Athletenküche

Am Freitag den 15.04.2016 ist die Athletenküche in die erste Runde gegangen. Wir verfolgen in der Athletenschmiede ein holistisches Konzept: Nicht nur Fitness, sondern auch Entspannung und Ernährung. Nicht nur darüber reden, sondern auch machen und das am Liebsten in der Gemeinschaft, denn dann schmeckt es einfach doppelt gut 🙂  Continue reading Athletenküche die Erste